Kampagne 2016/2017

Hier erfahren Sie alles über die aktuelle Kampagne

 

 

    Unser     Vorstand

Viele Menschen engagieren sich in unserem Verein.

 

 

Chronik des BCC

1963 wurde unser Verein gegründet. 

 

 

Unsere Senatoren/Innen

Menschen, die unseren Verein unterstützen

 

 

           BCC            Hexen

Frauenpower auf dem Besen. Unsere erfolgreichen Hexen.

 

 

BCC  Tanzgarden

Hübsche Mädchen hoch das Bein, tanze & fröhlich sein.

 

 

BCC Männerballett

Erotic pur, unser erfolgreiches Männerballett 

 

 

   Bilder   Momente

Schauen Sie sich hier die schönsten Momente an.

 

 

Herzlich willkommen!

1963 gegründet, ist der BCC aus dem Büdinger Fassenachtsgeschehen nicht mehr wegzudenken. Höhepunkt einer jeden Kampagne ist die Fremdensitzungen und der Seniorenachmittag, die Erstürmung mit Umzug am Fassenachtssonntag, der Kinderfasching am Rosenmontag, sowie das Fassenachtsfrühstück am Faschingsdienstag.

 

Mit über 80 Tänzerinnen und Tänzern in unseren Tanzgruppen, sowie dem Männerballett und den Vortragenden hat der Verein inzwischen weit über 300 Mitglieder.

 

Der Frosch im Wappen geht zurück auf unsere Gesangsgruppe die "Beuringer Fräääsch" und der Name Fräääsch wiederum geht zurück auf eine Zeit, in der der staufische Kaiser Friedrich Barbarossa das heutige Schloss zu Ysenburg und Büdingen als Wasserburg erbaut hatte. Die Alstadt wurde in sumpfigem Gebiet errichtet, in dem es natürlich auch viele Frösche gab. Als der Graf Anton zu Ysenburg und Büdingen geheiratet und seine Angetraute in der Hochzeitsnacht mit auf das Schloss nahm, haben die Frösche so laut gequakt, dass die frisch Vermählte nicht schlafen konnte und androhte, wieder zurück zu ihren Eltern zu kehren, wenn der Graf nichts unternehmen würde. Daraufhin hielt Graf Anton zu Ysenburg und Büdingen die Bürger an, alle Frösche einzufangen und sie in einem Bach zu ertränken. So kam es, dass die Bewohner der Stadt heute noch "Beuringer Fräääsch" genannt werden.

"Seit Jahrzehnten fördern wir mit hohem Einsatz insgesamt über tausend kulturelle, sportliche und soziale Institutionen in der Region. Damit übernehmen wir als größte regionale Genossenschaftsbank ein hohes Maß an Verantwortung für unser Umfeld und nicht zuletzt für die Region."

 

Mehr dazu auf: https://www.vrbank-mkb.de/wir_fuer_sie/engagement_vor_ort/gemeinsammehrerreichen.html

Die ersten Fotos der Kampagne 2016/2017 sind online!

Neue Ratsherren beim BCC

Herzlichen Glückwunsch an unsere neue Ratsherrin Mary Hensel und unseren neuen Ratsherrn Nils Röder. Ernannt durch erste Stadträtin Henrike Strauch.

Der Büdinger Carneval Club und seine Gäste haben in der Willi-Zinnkann-Halle mit einer Fremdensitzung die Fastnachtskampagne eröffnet.

BÜDINGEN - (she). Ein Botschafter aus Berlin und ein Professor der Babbelogie, Blaues Blut aus Gedern und Nidderau, ein prominentes Silberehepaar und selbstverständlich die Eigengewächse des Büdinger Carneval Clubs (BCC) fackelten in der Willi-Zinnkann-Halle ein karnevalistisches Brillantfeuerwerk ab.

Pünktlich um 19.44 Uhr gab die Büdinger Drumband mit einem Trommelwirbel den Startschuss zur närrischen Nacht. Sechs Minuten später applaudierten tausend Hände und jubelten 500 Münder lautstark, als der Elferrat mit seinem Sitzungspräsidenten Matthias Drehsen sowie die Gardemädchen und Hexen die Fremdensitzung der 52. BCC-Fastnachtskampagne eröffneten.

BÜDINGEN - Büdingen (leo). Der letzte Samstag im Januar 2016, er hat in der Stadt Spuren hinterlassen. Anhänger der rechten Szene hatten sich ganz bewusst ein historisch vorbelastetes Datum für ihren Zug durch Büdingen ausgewählt: Am 30. Januar 1933 waren die Nationalsozialisten anlässlich der Machtergreifung Hitlers durch das Brandenburger Tor in Berlin gezogen - mit Fackeln. Die sind zwar im vergangenen Jahr verboten worden, die Stadt war trotzdem im Ausnahmezustand. Zu den Leidtragenden gehörten damals die Karnevalisten. Monatelange Arbeit war für die Katz. Die kurzfristige Absage der Fremdensitzung in der Willi-Zinnkann-Halle traf den Verein in der Seele. "Es ging nie um das Geld. Das Finanzielle lässt sich häufig ausgleichen. Es ist das Emotionale, das schmerzt", sagt Daniela Gerth. Die Vorsitzende des Büdinger Carneval Clubs (BCC) blickt mit Sitzungspräsident Matthias Drehsen auf unruhige Zeiten zurück. Aber: So ernst die Hintergründe zuweilen sein mögen, die Freude an der Fastnacht, die im wörtlichen wie im übertragenden Sinn keine Grenzen kennt, wird sich der BCC nicht nehmen lassen.

Viele Büdinger sehen das ähnlich. Sie haben der Vereinsgemeinschaft Rückendeckung gegeben, ihr Mut zugesprochen. "Die Anteilnahme der Bevölkerung war überwältigend", schwärmt Matthias Drehsen noch immer. Man dürfe allerdings nicht vergessen: Erwachsene wüssten um die Hintergründe der Absage. Den vielen Kindern, die sich riesig auf ihren Auftritt gefreut hätten, könne man jedoch keine Erklärung liefern, die auch nur ansatzweise die Enttäuschung aufwiege. "Deshalb hat uns die Unterstützung der Bürger, einiger Vereine und die Hilfe viele Geschäftsleute unheimlich gut getan."

Der BCC möchte in der aktuellen Fastnachtskampagne der Stadt etwas zurückgeben. Und wer einen Blick ins Programmheftchen der Fassenachter wirft, stellt fest, dass sich im Fahrplan unter zwei Fröschen, die auf den Wappen der Stadt und der Familie zu Ysenburg und Büdingen lümmeln, gleich sieben Termine befinden, die sich die Freunde der fünften Jahreszeit dick im Kalender anstreichen dürfen.

Während der Fremdensitzung werden unter anderem "Die Schwerdtfegers" (Gabriele Meyer und Jörg Zick) auftreten - ein wildes Ehepaar, das Faschingsfreunde aus "Hessen lacht zur Fassenacht" kennen dürften. Ähnlich bekannt ist Thomas Hartmann, "Professor der Babbelogie". Auch auf Multitalent Rick Mayfield in seiner Rolle als singender Kellner Pierre dürfen die Besucher gespannt sein. Selbstverständlich, betonen Daniela Gerth und Matthias Drehsen, treten auch sämtliche Tanzgruppen des BCC auf. "Sogar das Präsidium studiert einen Tanz ein", verrät der Sitzungspräsident. "Wir werden alle in die Rolle von John Travolta schlüpfen. ,Saturday Night Fever' ist angesagt." Eintrittskarten für die Fremdensitzung gibt es noch bei Helga Fink im "Pünktchen" (Neustadt 10, Telefon 06042/2594).

Ähnlich stimmungsvoll geht es sechs Tage später bei den Hexen des BCC in der Willi-Zinnkann-Halle zu. Musiker und Entertainer Dieter Happel tritt auf, jede Menge Männerballette (auch die Lokalmatadoren des BCC) und - ein Prachtstück von Mann - der Hengst vom Taunus hat sich angekündigt. Wenn das mal keine Ansage ist... Restkarten für die Weibersitzung gibt es ebenfalls im "Pünktchen".

Kreisanzeiger vom 28.01.2017

Programm für alle Generationen


Büdingen (mn). Der Höhepunkt der Faschingskampagne des Büdinger Carneval Clubs (BCC) rückt immer näher. Hierfür proben die Beteiligten schon seit Monaten; Gardetänze, Büttenreden und das Männerballett dürfen auch in diesem Jahr nicht fehlen. Die Büdinger Narren freuen sich auf ein abwechslungsreiches Programm mit Fremden- und Weibersitzung, Kinderfasching und einem Umzug durch die Stadt. 

Die Erinnerung an eingeschlagenen Scheiben der Willi-Zinnkann-Halle und die kurzfristige Absage der Fremdensitzung sind wohl allen Büdinger Narren aus der vergangenen Kampagne noch immer präsent. Nachdem die NPD-nahe Funktionärin Melanie Dittmer gerade für diesen 30. Januar vergangenen Jahres, eine Demonstration für ihre rechtsextremen Kameraden angemeldet hatte, verwandelte sich Büdingen während dieser Demo in eine Geisterstadt und auch der BCC sagte seine Sitzung ab. 

„Die Stimmung nach der Absage war gedrückt“, erinnert sich Jennifer Kühnl-Nardi, im BCC zuständig für die Tanzgarden. Positiv überrascht habe im Anschluss alle Verantwortlichen das Mitgefühl der befreundeten Vereine, der Büdinger Bürger und Geschäftsleute, und wie viel Verständnis dem Verein entgegengebracht wurde. „Wir wollen die Kampagne dieses Jahr ohne politische Zwischenfälle durchziehen“, wünscht sich Daniela Gerth, Vorsitzende des BCC. „Wir hoffen, dass die Leute, die vergangenes Jahr kommen wollten, uns dieses Jahr wieder ihr Vertrauen schenken.“ 

Dazu passt die Einstellung des gesamten Organisationsteams. „Wir haben neu angefangen“, sagt Kühnl-Nardi. Kein Wunder also, dass sich die Tanzgruppen schon seit Monaten auf die Kampagne vorbereiten. „Wir haben derzeit etwa 60 Kinder, die bei uns tanzen. Trainiert wird das ganze Jahr über“, erzählt die Tanz-Verantwortliche. Nur die Minis und die Zwerge steigen erst nach den Sommerferien ein. Immer noch genügend Zeit, um die Garde- und Showtänze einzustudieren. Motto der diesjährigen Kampagne sind die 70er, 80er und 90er Jahre, an denen sich auch die Tänze orientieren. „Wir haben aktuell sechs Tanzgruppen, darunter unsere Kleinsten, die bereits mit vier Jahren das Tanzbein schwingen, bis hin zu unseren ‚Oldies‘.“ Passend zum aktuellen Motto tanzen die Zwerge sowie die mittlere Garde zum 80er-Jahre-Filmklassiker Footloose und Mike Krügers „Bodo mit dem Bagger“. Auch die große Garde orientiert sich mit einem Gardemarsch im 70er-Jahre-Stil am diesjährigen Motto. Zusätzlich verzaubern die „Carnocals“ mit „Alice im Wunderland“. 

Alle zeigen sie ihr Können bei der diesjährigen Fremdensitzung am Samstag, 18. Februar. Ab 19.55 Uhr gestaltet der BCC in der Willi-Zinnkann-Halle ein etwa vierstündiges Programm aus Tänzen, Bütten und weiteren Showeinlagen. Unter anderem sorgen der Wortakrobat Thomas Hartmann als „Professor der Babbologie“, Rick Mayfield alias Comedy-Kellner Pierre sowie das typisch hessische Ehepaar Brigitte und Herbert Schwerdtfeger für gute Stimmung. 

Die knapp 400 Sitzplätze sind schon fast ausgebucht, wenige Restplätze gibt es noch beim Pünktchen in Büdingen (Neustadt 10) für 11 Euro im Vorverkauf. Einlass an dem Abend ist ab 19.11 Uhr. 

Bereits am Freitag, 17. Februar, startet der BCC in die heiße Phase der diesjährigen Kampagne. Auf der Faschings-Party heizt die lokale Coverband „Eine Band namens Wanda“ ab 21 Uhr den Narren in der Willi-Zinnkann-Halle ordentlich ein. Die Band um den Büdinger Schlagzeuger Wolfgang Bommer spielt Party- und Rockmusik, Hits der 70er Jahre aber auch aktuelle Chart-Platzierungen. Einlass ist ab 20 Uhr. 

Alle Büdinger Senioren laden die Mitglieder des Carneval Clubs für Sonntag, 19. Februar, zum Seniorennachmittag ein. Ab 15.11 Uhr feiert dann auch die ältere Generation in der Willi-Zinnkann-Halle die fünfte Jahreszeit. Ein Teil des etwa dreistündigen Programms ist die Ratsherren-Ernennung. Ein Fahrdienst steht den Senioren zur Verfügung. Einlass ist an diesem Nachmittag ab 14.11 Uhr. 

Ein Höhepunkt in diesem Jahr soll wieder die BCC-Weibersitzung sein. Statt wie in anderen Gemeinden üblich, feiern die Büdinger Närrinnen einen Tag nach Weiberfasching am Freitag, 24. Februar, ab 20.11 Uhr. Einlass ist an dem Abend um 18.30 Uhr. „Aus Rücksicht auf andere Vereinen im Umkreis feiern wir einen Tag später“, sagt Bettina Wagner, verantwortliche BCC-Hexe. Auch, dass Samstag viele frei hätten, sei ein Grund, die Weibersitzung um einen Tag zu verschieben. Die diesjährige Veranstaltung gestalten die BCC-Hexen ganz nach dem Motto „Atlantis – die versunkene Stadt“. Sowohl Bühnenbild und als auch Kostüme der BCC-Hexen orientieren sich an dem Mythos. „Über 40 Stunden Arbeit stecken in den Kostümen für diese Kampagne“, erzählt Wagner. Besucher können sich dieses Jahr auf eine spannende und mystische Sitzung freuen. Programmpunkte wie der Entertainer Dieter Happel, ein bekannter Büttenredner aus „Hessen lacht zur Fassenacht“ und Komiker aus der Region heizen den Närrinnen ordentlich ein. Auch die Auswahl der Männerballette wie den Hessen- und Deutschen Meistern oder den Siegern des „Grand Prix der strammen Waden“ verheißt einen interessanten Abend. 

Als Vorteil für all jene Frauen, die sich zusätzlich die Fremdensitzung anschauen wollen, versprechen die Organisatoren Abwechslung: „Nur drei Programmpunkte sind bei den beiden Veranstaltungen identisch“, sagt die Verantwortliche, die gemeinsam mit Hexen-Kollegin Liane Rahn die Moderation übernimmt. Im Hintergrund seien noch weitere 21 Hexen aktiv, die am närrischen Treiben in Büdingen mitwirken. Von den 500 Karten sind nur noch wenige Restplätze verfügbar. Bisher konnte sich der Carneval Club immer über ein volles Haus freuen. Die Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf beim Pünktchen zum Preis von 13 Euro. 

Für Sonntag, 26. Februar, organisiert der BCC wieder einen Faschingsumzug. Nach dem närrischen Treiben am Untertor startet der Zug um 13.11 Uhr. Von der Bahnhofstraße führt der närrische Lindwurm durch die Vor-, Neu- und Altstadt, dann entlang der Gymnasiumstraße bis zur Eberhardt-Brauner-Allee, wo die Narren das Rathaus stürmen. Im Anschluss klingt der Tag bei Musik und Tanz in der Willi-Zinnkann-Halle aus. 

Zum Abschluss der diesjährigen BCC-Kampagne haben die kleinsten Vereinsaktiven am Rosenmontag, 27. Februar, ihren großen Auftritt. Nach der Erstürmung der Sparkasse und des Kursana Seniorenheims feiern alle Interessierten ab 14.11 Uhr in der Willi-Zinnkann-Halle Kinderfasching. Einlass ist ab 13.11 Uhr. Nach acht Jahren bringen die BCC-Kinder die Mini-Playback-Show zurück auf die Bühne. Außerdem warten auf die Kinder eine XXL-Kletterburg, eine Schminkstation und viele Spiele. Die Moderation übernimmt Kinderanimateur „Zweno“ und das Organisationsteam rund um Patricia Budschus. Eintrittskarten gibt es an der Nachmittags-Kasse für 2 Euro. Kinder bis ein Meter bezahlen keinen Eintritt. Eine Anmeldung ist bis Donnerstag, 23. Februar, bei Patricia Budschus unter Telefon 06042/7519 möglich. 

Mit einem Heringsessen am Mittwoch, 1. März, beendet der Büdinger Carneval Club die diesjährige Kampagne. Ab 19.11 Uhr geht es im Gasthaus Bleffe los. Durch die Rückgabe des Stadtschlüssels endet an diesem Tag auch offiziell die Macht der Narren über die Verwaltung.

 

Büdinger Bote vom 26.01.2017

14.01.2017 (Quelle: Kreisanzeiger)

Besuch des Nikolauses im Training der Mini´s, Zwerge und der Mittleren Tanzgarde. Es wurden Gedichte aufgesagt, Lieder vorgesungen und auch die Trainer mussten ein Gedicht und ein Lied vorsingen ! Da war die Freude groß!

6.12.2016

Senatspräsident ernennt neue Senatoren

Kampagne-Eröffnung: Büdinger Carneval Club startet mit Volldampf in 5.Jahreszeit

 Mit Volldampf startete der Büdinger Carneval Club (BCC) am Freitagabend in die fünfte Jahreszeit: Zur Kampagne-Eröffnung hieß Sitzungspräsident Matthias Drehsen neben Vertretern der städtischen Gremien vor allem BCC-Ehrenvorsitzenden Hans-Wilhelm Guth und BCC-Ehrensenatspräsident Reinhold Werner sowie erstmals auch eine Abordnung der "Dilsemer Windmächer" und zahlreiches Narrenvolk im Sitzungssaal des Alten Rathauses willkommen. Mehr lesen sie hier im Kreisanzeiger

Die Ernennung von Dr. Richard Meng mußte nach Berlin verlegt werden. Sehen sie dazu hier den Film. Viel Spass!

Bilder von der Eröffnung der Kampagne und der Senatorenernennung sehen sie hier.

25.06.2016: Familientag beim BCC

01.06.2016: Würdigung mit heiterem Ratespiel

TREUE MITGLIEDER Büdinger Carneval Club zeichnet während Jahreshauptversammlung Bernd Eggert und Nils Röder aus

BÜDINGEN - (co). Während der Jahreshauptversammlung des 1963 gegründeten und heute etwa 370 Mitglieder zählenden Büdinger Carneval Clubs (BCC) zeichnete Vorsitzende Daniela Gerth mehrere Mitglieder mit Urkunden für ihre langjährige Treue zum Verein aus. Besonders originell: Den Ehrungen ging ein heiteres Physik- und Chemie-Rätsel-Raten voraus, das Erster Rechner Thomas Clemente und Schriftführerin Kerstin Möller in weißen Kitteln inszeniert hatten.

„Wie ein Atom seine Bestandteile braucht und ohne sie überhaupt nicht existieren kann, so braucht ein Verein seine Mitglieder. Und wenn viele von ihnen unserem Verein so lange die Treue halten, dann bedarf dies besonderer Würdigung“, überraschten die beiden Vorstandsmitglieder mit ihrer kurzen Vorführung, in der sie zudem den vielen Helfern in den unterschiedlichen Abteilungen des BCC dankten.

Seit elf Jahren sind Ingeborg Dießl, Bernd Eggert, Jörg Karnelka, Frank Scheller, Kerstin Schumann, Eric Steinmark, Meike Welling und Nils Röder Mitglieder des Büdinger Vereins. 22 Jahre halten Gisela Crapo, Volker Geyer, Lutz Höritzsch, Günther Langlitz und Sina Schmidt dem Verein die Treue. Bereits 44 Jahre dabei sind Heinrich Altenburg und Waltraud Scheid. Anwesend waren während der Hauptversammlung im Hotel-Restaurant Haus Sonnenberg nur Bernd Eggert und Nils Röder. Der Rest bekommt die Urkunden nachgereicht.

Kreisanzeiger vom 01.06.2016

29.02.2016: Neue Kontakte geknüpft

BÜDINGEN - (co). Eine Delegation aus der rumänischen Partnerstadt Sebes hat am ersten Freundschaftsturnier des Büdinger Carneval Clubs (BCC) für Schautanz- und Gardetanzgruppen teilgenommen. Begleitet wurden die jungen Tänzerinnen und Tänzer im Alter von acht bis zwölf Jahren von ihrer Trainerin Zita Ács und der Leiterin der Tanzschule Samara, Elena Damian.

 

mehr

14.02.2016: BCC-Orden für Bäppi La Belle

UNTERSTÜTZUNG Frankfurter Travestie-Künstler hilft Büdinger Carneval Club / Vorstellung in Willi-Zinnkann-Halle

BÜDINGEN - (co). Eigentlich sollte der Frankfurter Travestie-Künstler Bäppi La Belle alias Thomas Bäppler-Wolf einer der Stargäste der Fremdensitzung des Büdinger Carneval Clubs (BCC) am 30. Januar sein. Doch diese war aufgrund des Aufmarsches von Neonazis kurzfristig abgesagt worden (der Kreis-Anzeiger berichtete). Der Künstler verzichtete nicht nur auf seine Gage für den Abend, sondern spendet auch zwei Euro eines jeden verkauften Tickets für seinen Auftritt in der Willi-Zinnkann-Halle am vergangenen Sonntagabend.

mehr

10.02.2016: Keine einfache Kampagne

ASCHERMITTWOCH Absage der Fremdensitzung: BCC hat fehlende Einnahmen im vierstelligen Bereich zu verkraften

BÜDINGEN - (co). Es war keine einfache erste Kampagne für Daniela Gerth, die neue Vorsitzende des Büdinger Carneval Clubs (BCC), und ihr Vorstandsteam. Nach reiflicher Überlegung sah sich der Verein erst einen Tag vor der Veranstaltung gezwungen, das Herzstück des Faschingsgeschehens, die Fremdensitzung am Samstagabend, abzusagen. Die Gründe dafür sind bekannt: Wegen des Aufmarschs von Neonazis und der Gegendemonstration war die Innenstadt aus Sicherheitsgründen fast komplett abgeriegelt.

mehr

05.02.2016: In Kriegsbemalung auf die Bühne

WEIBERFASCHING Hexen des BCC entführen 500 Cowgirls und Indianer-Squaws in den Wilden Westen

BÜDINGEN - (rin). Spiel mir das Lied vom Tod – mit der Titelmusik des gleichnamigen Italowestern begann die achte Weibersitzung des Büdinger Carneval Clubs, zu der rund 500 Besucherinnen gekommen waren. Die Oberhexen Bettina Wagner und Liane Rahn standen in Kriegsbemalung auf der Bühne, bereit zum Moderations-Duell, doch nach den ewigen Jagdgründen war niemandem in der Willi-Zinnkann-Halle zumute.

mehr

02.02.2016: Humor ist, wenn man trotzdem lacht

KARNEVAL I BCC feiert am Sonntag mit den Büdinger Senioren Fasching / Bereits 50. Sitzung für Bürger ab 70 Jahren

BÜDINGEN - (co). Am Sonntagnachmittag erschallte es dann doch noch, das „Büdingen Helau!“. Der Büdinger Carneval Club und die Stadt hatten alle Bürger ab 70 Jahren zum karnevalistischen Seniorennachmittag eingeladen, die Willi-Zinnkann-Halle war voll besetzt. Es war bereits die 50. Sitzung für Senioren – es gibt sie seit 1971 und in manchen Jahren war der Zuspruch so groß, dass zwei Mal gefeiert wurde. Und es war eine besondere Sitzung. Denn nachdem der BCC-Vorstand die Fremdensitzung am Samstagabend notgedrungen wegen der Demonstrationen abgesagt hatte (der Kreis-Anzeiger berichtete), war es für viele Narren die einzige Möglichkeit, sich für ein hartes Jahr der Vorbereitung den verdienten Applaus abzuholen. mehr

01.02.2016: Bäppi La Belle zeigt sich solidarisch mit dem BCC

Eigentlich sollte der Travestie-Künstler Bäppi La Belle am vergangenem Samstag auf der BCC-Fremdensitzung auftreten. Wegen der Demo in Büdingen musste die Veranstaltung allerdings abgesagt werden. Eine Katastrophe für den Verein. Schnell erkannte der Künstler das Fiasko und verzichtet spontan auf seine Gage.

„Natürlich habe ich für diesen Abend zahlreiche Anfragen abgelehnt da ich in Büdingen verpflichtet war. Für mich ist es aber selbstverständlich auf meine Gage zu verzichten. Ich weiß, was für ein Aufwand betrieben werden muss um solch` eine große Sitzung zu stemmen. Meine Freunde vom BCC sollen wissen, dass ich zu dem Verein stehe“, äußert sich Bäppi alias Thomas Bäppler-Wolf gegenüber dem Büdinger Carneval Club.

Bäppler setzt noch einen drauf! Am Sonntag, den 14.Februar 2016 gastiert er mit seinem Programm „Bäppi – unterwegs auf Kul(Tour) und Gabriel Groh um 18:00 Uhr in der Willi Zinnkann-Halle. Von jeder verkauften Eintrittskarte spendet er 2,00€ an den Carneval Club.

Der Vorstand des BCC ist überrascht und gerührt zu gleich. „Eine tolle Aktion von Bäppi. Wir sind ihm sehr dankbar. Besucht alle die Show am 14.02.2016“

Tickets gibt`s hier:

http://www.ticketonline.de/baeppi-la-belle

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Freunde der Fastnacht

 

Am Sonntag, den 7.2.2016 findet ab 13:11 Uhr unser Faschingsumzug durch Büdingen statt. Über die Teilnahme weiterer Fußgruppen oder Motivwagen würden wir uns freuen. Dieses Jahr unterstützen wir alle Wagenteilnehmer finanziell bei den TÜV - Gebühren. Für jedes Erstgutachten erstatten wir 50,00€, für jedes Folgegutachten erstatten wir 30,00€ (gilt für alle, die bereits im Vorjahr ihren Wagen vom TÜV haben abnehmen lassen). Außerdem bieten wir einen perfekten Service: Wir kommen mit dem TÜV zu euch in die Halle oder Garage - besser geht's doch nicht!

 

Wagen, auf denen sich keine Leute befinden oder Fußgruppen benötigen kein TÜV Bericht.

 

Also, einfach anmelden bei unserem Zugmarschall Ian Frew, E-Mail: fliegenderschot@t-online.de.

 

Weitere Info's finden Sie hier.

29.01.2016: Pressemitteilung des Büdinger Carneval Club e.V.

Büdinger Carneval Club sagt Fremdensitzung ab

 

In einer kurzfristig anberaumten Vorstandssitzung hat der BCC e.V. seine Veranstaltung morgen, am 30.01.2016 in der Willi-Zinnkann-Halle, abgesagt. Obwohl noch am Dienstag beschlossen wurde, die Sitzung trotz der Demo`s in Büdingen durchzuführen, musste nun erneut eine Entscheidung getroffen werden.

Leider haben fast die Hälfe aller teilnehmenden Programmpunkte wegen der Demonstrationen und Fackelzug in Büdingen abgesagt. Dem Publikum kann somit kein abendfüllendes und attraktives Programm geboten werden. Darüber hinaus haben auch viele Besucher mitgeteilt, die Veranstaltung des BCC`s nicht zu besuchen. „Ein halbes Programm sowie halbleeren Saal wollen wir unseren Gästen nicht bieten“ so die 1.Vorsitzende Daniela Gerth. „Für den gezahlten Eintritt dürfen die Menschen wie angekündigt, ein tolles Programm erwarten. Dies ist leider nicht möglich.“

Der Büdinger Carneval Club hätte ein „ausverkauftes Haus“ gehabt. Mit den Programmpunkten und gebuchten Künstlern wäre der Abend sicherlich ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Stadt Büdingen geworden. Viel Geld hat der Verein in die Hand genommen um dem Publikum etwas zu bieten. Da die Kampagne dieses Jahr so kurz ist, bietet sich dem Verein auch keine Alternative, die Sitzung zu verschieben. Gebuchte Künstler haben an überlegten Ausweichterminen bereits Verpflichtungen auf anderen Veranstaltungen.

Selbstverständlich zahlt der Verein den Eintrittspreis zurück. Ein Rückgabetermin wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben. Natürlich hofft der BCC, dass Besucher Verständnis für die brekäre Situation haben und auf die Rückerstattung des Eintrittsgeldes verzichten. Der Ausfall der Sitzung ist ein Fiasko für den Verein.

Der Vorstand des Büdinger Carneval Club ist entsetzt, welche Ängste Neonazis und Rechtsradikale in Büdingen verbreiten. Viele Menschen trauen sich nicht in die Stadt. Auch wenn die Veranstaltung nach Rücksprache mit den Behörden keiner Gefahr ausgesetzt gewesen wäre, musste der Verein diese Entscheidung treffen.

Dies tut uns sehr leid und bitten um Verständnis!

 

Ein Feuerwerk aus Comedy, Bauchredner und viel Konfetti

Nur noch wenige Wochen sind es, bis ein Feuerwerk aus Comedy, Bauchredner, Büttenreden, Gardetanz und viel Konfetti explodiert. Bereits am 30. Januar findet die Fremdensitzung des Büdinger Carneval Club e.V. statt.

Der BCC hat dieses Mal auf das Prädikat „Beste Unterhaltung mit Spaßgarantie“ gesetzt. Neben den Faschingsgrößen aus dem Verein treten auch bekannte Stars aus Funk und Fernsehen auf. So konnte der Vorstand Frankfurts beliebtesten Comedian und Travestiekünstler Bäppi La Belle für seine Sitzung begeistern. „Ich stemm die Fleischworscht mit aner Hand“ lautet sein aktuelles Motto. Bunt und schrill und mit Wortwitz wird er das Publikum begeistern.

Als humorvollen und schlagfertigen Unterhalter kennt man Karl Oertl weit über Hessen`s Grenzen hinaus. "Hessen lacht zur Fassenacht…" diese beliebte Karnevalsendung des hessischen Fernsehens hat ihn berühmt gemacht. Auch er wird in seiner Paraderolle als „Oberhessischer Bauer“ die Lachmuskeln des Publikums strapazieren.

„Last but not Least“ wird “Magic Charles” mit seinem Vogel die Herzen der Närinnen und Narren im Handumdrehen erobern. Nicht nur, dass er erfrischend naiv redet wie ihm der Schnabel gewachsen ist - nein er kann auch singen und das besser, als so mancher Mensch. „The Gentleman of Magic & Entertainment“ alias Olaf Scharleman ist immer darauf bedacht, interaktiv mit dem Publikum zu sein, und es von Anfang an mit in sein Programm einzubinden.

Das Finale der Sitzung und die anschließende Fachingsparty in der Willi Zinnkann Halle übernimmt DJ Ötzi, alias Gerd Faust. Dass er als täuschend echter „DJ Ötzi“ das Publikum begeistern wird, steht außer Frage.

Der Büdinger Carneval Club ist sich sicher, mit diesem Programm eine tolle Faschingsveranstaltung anzubieten. „Ne` geballte Ladung Stimmung, Spaß und gute Laune“ verspricht die Vorsitzende Daniela Gerth.

Noch! sind Eintrittskarten zu 11,00€ erhältlich. Diese können bei Ringfoto Rahn, in der Berliner Straße, gegenüber dem ehem. Kaufhaus Joh erworben werden. „Auch für die Hexensitzung am 5. Februar 2016 gibt es noch Restkarten zu je 13,00€. Die beiden Sitzungen beginnen jeweils um 20:11 Uhr. 

19.11.2015: Senator Prof. Dr. Christian Schwarz-Schilling feiert seinen 85. Geburtstag

Natürlich hat der BCC seinem langjährigem Mitglied und Senator zum 85. Geburtstag gratuliert. Die BCC Garde hat zu Ehren von Prof. Dr. Christian Schwarz-Schilling einen Gardetanz präsentiert. Zu den Gratulanten zählten die Vorsitzende Daniela Gerth, die Leiterin der Tanzgruppen Jennifer Kühnl-Nardi und Senatspräsident Manfred Scheid-Varisco.

11.11.2015: Aktiv und engagiert im Zeichen der Fastnacht

SENATOREN Ernennung erstmals zur Kampagneneröffnung

BÜDINGEN - (ahe). Erstmals in der Geschichte des Büdinger Carneval Clubs (BCC) sind die neuen Senatoren bereits im Zuge der Kampagneneröffnung in den Kreis der Förderer und Gönner aufgenommen worden. „Ich bin stolz, den BCC als Senatspräsident präsentieren zu dürfen. Mit der Ernennung der neuen Senatoren gleich zu Beginn der Kampagne geben wir dieser Zeremonie nicht nur einen würdigen Rahmen, sondern werten diese zugleich auf“, erklärte Manfred Scheid-Varisco in seiner neuen Funktion als Senatspräsident. „Ein Aushängeschild für den Verein, ein Sympathieträger soll es sein. Dabei er den Verein noch unterstützt, denn jeder Euro unsrer Arbeit nützt“, trieb er die Spannung auf das gut behütete Geheimnis um die neuen Senatoren in die Höhe. Mehr

11.11.2015: Eröffnung der BCC Kampagne

FASTNACHT: BCC feiert Auftakt der Kampagne im Historischen Rathaus / Neue Junghexen

 

BÜDINGEN - (ahe). „Die 11 ist die Zahl der Narren, und ich bin neu vor Eurem Karren. Ab heute, dem 11. 11., wird es gnadenlos und schreiben wir Fastnacht groß.“ Mit diesen Worten begrüßte Daniel Gerth, die Vorsitzende des Büdinger Carneval Clubs (BCC), viele Besucher zur Kampagnereröffnung im Sitzungssaal des Historischen Rathauses. Besonderes hieß sie den Ehrenvorsitzenden des BCC, Hans-Wilhelm Guth, sowie den Ehrensenatspräsidenten Reinhold Werner willkommen. „Der neue Vorstand hast sich viele Gedanken gemacht. Einige Neuerungen werdet Ihr bereits heute Abend erleben. Ihr könnt gewiss sein: Euch erwartet an unseren Veranstaltungen ein humorvolles und abwechslungsreiches Programm“, versicherte Gerth. Mehr

11.11.2015: Grussworte aus der Stadtverwaltung

Liebe Närrinnen , liebe Narren, verehrte Gäste und Freunde des Büdinger Carneval Clubs,

 

in der heutigen schnelllebigen Zeit, die geprägt ist von Stress und Hektik, ist es wichtig ein paar schöne Stunden in guter Gesellschaft zu verbringen. Insbesondere im Fasching ist es wichtig seine Gedanken zu den schönen Dingen des Lebens, wie Geselligkeit, Frohsinn, Heiterkeit und Humor abschweifen zu lassen. „Freude ist die Nahrung der Seele“, hierbei hilft uns allen das große Engagement des Büdinger Carneval Clubs mit seinen verschiedenen Veranstaltungen. Neben den Großereignissen, der Fremdensitzung und der Faschings Disco-Party sind hier der Faschingsumzug mit der Stadterstürmung und die Seniorenveranstaltung besonders zu empfehlen.

 

Den Organisatoren und Aktiven des BCC gilt unser besonderer Dank für die diesjährige Kampagne. Einfallsreichtum, besonderes Geschick und Durchhaltevermögen sind daher stets gefragt. In diesem Sinne wünschen wir allen Faschingstreibenden viel Spaß bei den Veranstaltungen, ein tolles Wetter und viele Gelegenheiten zum Lachen und Schmunzeln.

 

Ein dreifach donnerndes Helau

 

Bürgermeister Erich Spamer & 1.Stadtrat Manfred Hix

11.11.2015: Star-Bauchredner auf der großen Faschingssitzung

Mit einer Bauchredershow und Entertainment der Extraklasse wird am Samstag, den 30.01.2016 um 19.55 Uhr  die Willi-Zinnkann-Halle in Büdingen in eine Karnevalistische Hochburg verwandelt.

 

Der Büdinger Carneval Club hat es geschafft den Profikünstler und zweifachen Preisträger des Deutschen Fachmedienpreises Magic-Charles „The Gentleman of Magic & Entertainment“ (alias Olaf Scharleman) als Top-Künstler für den Abend zu gewinnen. Einen Künstler der durch seine Sympathie, seinen Humor und der Nähe zum Publikum besticht. Seine Shows sollen Spaß machen und unterhaltsam sein. Deswegen ist er immer darauf bedacht, interaktiv mit dem Publikum zu sein, und es von Anfang an mit in sein Programm einzubinden. Beim Bauchreden – auf Englisch übrigens Ventrioloquism – ist das Publikum schnell auf der Seite seiner Freunde Freddy, Charly, Nico & Co. Auch wenn seine Freunde oftmals ein freches Mundwerk haben, wird es ihnen selten übelgenommen.

 

Die Gesangseinlagen seiner Freunde sind ein Markenzeichen von Magic-Charles. Er hat neben seiner künstlerischen Ausbildung 8 Jahre klassischen Gesangunterricht genossen.

 

Wenn er dann zum Schluss mit zwei Gästen auf der Bühne das Bauchreden anscheinend „erklärt“, bleibt kein Auge trocken und der Hinweis für empfindliche Blasen, vorher die Toilette aufzusuchen, ist angebracht.

 

Weitere Infos über den Künstler gibt es unter www.DerBauchredner.de

01.11.2015: Kartenvorverkauf bei den BCC - Hexen

 

Die BCC Hexen freuen sich schon jetzt auf ihre Weibersitzung. Diese findet am Freitag, den 6. Februar 2016 in der Willi-Zinnkann-Halle statt. Beginn ist um 20:11 Uhr.

 

Die WZH wird sich an diesem Abend in einen Westernsalon verwandeln. Wie im vergangenem Jahr fand der Kartenvorverkauf im Zuge der Veranstaltung "Büdingen fabelhaft - Ritter, Hexen - Zauberwesen" statt. Bei tollem Wetter, selbstgebackenen Waffeln und den berühmt berüchtigten Hexen-Punsch war am Stand der Hexen schnell Hochbetrieb.

 

Restkarten erhalten Sie noch bei Ringfoto Rahn in der Berliner Straße, gegenüber dem ehem. Kaufhaus Joh. Freuen Sie sich schon jetzt auf ein großes Spektakel im Wilden Westen.

 

 

 

 

17.10.2015: Senatorenfrühstück beim BCC

 

 

Zum ersten Mal hat Senatspräsident Manfred Scheid-Varisco zum Senatorenfrühstück eingeladen. In den Räumen der AWO Büdingen trafen sich unsere Senatorinnen und Senatoren zum schlemmen. Dabei fanden tolle Gespräche statt. Unsere 1. Vorsitzende Daniela Gerth machte neugierig auf die bevorstehende Kampagne. Auch unsere Senatorin und Bundestagsabgeordnete Bettina Müller hat sich diesen schönen Termin nicht entgehen lassen. Alle waren sich einig: Bitte öfters!

Mehr Bilder in unserem Flickr - Album

13.10.2015: Karl Oertl veranstaltet Workshop beim BCC

 

Früh übt sich, wer ein Meister werden will. Dieses Sprichwort gilt nicht nur für Beruf und Sport, sondern auch für die Karnevalsbütt. Nach dem Motto haben sich am vergangenen Wochenende Nachwuchs-Büttenrednerinnen und Redner mit Bütt`- Erfahrenen zu einem Workshop getroffen.

Dem BCC ist es gelungen, dafür Karl Oertl zu gewinnen. Er gehört zu den bekanntesten Karnevalisten und gilt als der Kaderschmied der Büttenredner. Wer diese Kunst lernen will, kommt an Karl Oertl nicht vorbei. Weit über Hessens Grenzen hinaus kennt man ihn als humorvollen, schlagfertigen Unterhalter. "Hessen lacht zur Fassenacht…" diese beliebte Karnevalsendung des hessischen Fernsehens bot Karl Oertl ein großes Betätigungsfeld!

Ob als Büttenredner oder Sitzungspräsident, er kennt sich aus!

Hoch motiviert trafen sich die Büttenrednerinnen und Redner um 11.00 Uhr in den Räumen der AWO Büdingen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde konnte Oertl schnell begeistern. Zu verschiedenen Themen wurde gelernt und geprobt.

Wie kann ich meine Rede abwechslungsreich gestalten? Welche Mimik und Gestik passt zu meiner Rede? Diese Fragen und viel mehr wurden von Karl Oertl anhand von eigenen Beispielen beantwortet. Oertl gab sich sehr viel Mühe, auf die individuellen Fähigkeiten der Teilnehmer einzugehen. So konnten in der relativ kleinen Arbeitsgruppe mitgebrachte Reden überarbeitet werden und Ansätze für eigenständige neue Reden gegeben werden.

Die Teilnehmer konnten einen reichhaltigen Schatz an Erfahrungen und Kenntnissen mitnehmen. Diese können nun in der anstehenden Kampagne umgesetzt und praktiziert werden.

Karl Oertl hat bereits einen zweiten Workshop beim BCC zugesagt. Der Büdinger Carneval Club ist stolz und dankbar für die professionelle Unterstützung und ist sich sicher, das Publikum an der Fremdensitzung am 30. Januar 2016 zu begeistern.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Büdinger Carneval Club e.V.